Bedrohung heimischer Völker

22.08.2011 von Andrew Katumba

Die friedlichen Schweizer Bienenvölker werden von einer agressiven asiatischen Hornisse bedroht (NZZaS 21.08.11). Im Flug werden unsere Bienen von den Hornissen enthauptet und um später von deren Larven als proteinreiche Nahrung verzehrt zu werden. 

Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) hat nun ein Monitoring eingerichet, um die Ankunft der Hornisse frühzeitig zu bemerken. Dennoch lasse sich die Masseneinwanderung nicht verhindern. 

Bereits vor 2 Jahren berichtete Der Spiegel über die angebliche Bedrohung aus Asien. Und auch in 20 Minuten erschien im März 2010 darüber ein Artikel. Weshalb das Thema gerade jetzt vor den Wahlen wieder aufgekocht wird, ist mir schleierhaft.

Fakt ist jedoch, dass sich die reale Zuwanderung in die Schweiz in den letzten 2 Jahren deutlich verlangsamt hat. Die Nettozuwanderung betrug 2010 lediglich 67'000 Personen. Die Berichterstattung über die asiatischen Hornissen erachte ich als inszenierte Drohkulisse, die jeglicher aktueller Relevanz entbehrt. Ich hoffe jedoch, dass ich mich täusche. 

Zurück